«Bin doch keine Terroristin, nur weil ich einen Burkini trage»

Der Burkini sei ein Symbol für Freiheit und Selbstbewusstsein. Das sagt Aheda Zanetti. Die Australierin mit libanesischen Wurzeln hat den Burkini vor 12 Jahren erfunden. Damals hätte sie sich wohl kaum vorstellen können, was für hitzige Debatten wegen dieser Ganzkörper-Badeanzüge im Moment laufen.

Burkini Erfinderin Aheda Zanetti in steht neben einem Model in einem Burkini-Schwimmanzug.
Bildlegende: Massnehmen: Aheda Zanetti in ihrem Fashion Store in Sydney. Reuters

In 26 französischen Städten und Gemeinden – darunter auch in Nizza – sind Burkinis verboten worden. Die Polizei zwingt Musliminnen am Strand sogar, ihre Burkinis teilweise auszuziehen. Das oberste Verwaltungsgericht des Landes klärt derzeit, ob ein solches Burkini-Verbot überhaupt zulässig ist.

Aheda Zanetti erklärt im Gespräch, dass sich die Burkini-Debatte in Frankreich für sie zwar wirtschaftlich lohnenswert sei. Aber das sei eben nur eine Seite der Medallie.

Autor/in: Melanie Pfändler, Redaktion: Philippe Chappuis