Brexit: Schottland und Nordirland mit eigenen Interessen

Die Schotten sind traditionell eu-freundlich, die Nordiren fürchten vor allem, dass sie bei einem EU-Austritt zum Einfallstor für Flüchtlinge werden könnten. Beide britischen Regionen haben eigene Überlegungen, was die Brexit-Abstimmung in zwei Monaten betrifft.

Beiträge

  • «Die Mehrheit der Schotten möchte in der EU bleiben»

    Weiter oben im Norden in Schottland sind die Menschen deutlich EU-freundlicher als im übrigen Grossbritannien. Das erklärt die die Schweiz-Korrespondentin der BBC, Imogen Foulkes. Sie hat jahrelang in Schottland gelebt.

  • «Nordirland fürchtet sich am meisten vor der Isolation»

    Wenn es zu einem Brexit käme, dann hätte Nordirland eine EU-Aussengrenze zu Irland und müsste diese auch sichern. Das erklärt Grossbritannien-Korrespondent Martin Alioth. Gleichzeitig spielt aber auch die Religion eine grosse Rolle.

    Und natürlich sind sich Katholiken und Reformierte keineswegs einig.

    Iwan Santoro