Chile: «45'000 Nutztiere evakuieren - eine Herkulesaufgabe»

Es brodelt im Vulkan Calbuco im Süden Chiles. Seit einer Woche kommt es immer wieder zu Eruptionen, und es bildete sich eine gigantische Rauch- und Aschewolke, die den Flugverkehr über Teilen von Chile und Argentinien vorübergehend lahmlegte. Hunderte von Leuten mussten evakuiert werden.

Wie gefährlich ist die Situation rund um den Vulkan noch, eine Woche nach dem grossen Ausbruch? SRF-Lateinamerika-Korrespondent Ulrich Achermann erklärts.

Autor/in: Marc Allemann, Redaktion: Tina Herren