«China behauptet, das Gebiet hätte schon immer dazu gehört»

Die USA haben ein Kriegsschiff ins Südchinesische Meer geschickt. Damit wollen sie ein Zeichen gegen die chinesischen Gebietsansprüche in der Region setzen. China beansprucht die Souveränität über weite Teile des südchinesischen Meers.

Archivaufnahme eines amerikanischen Kriegsschiffes. Es ist auf dem offenen Meer, der Himmel ist bewölkt, im Hintergrund sind weitere Schiffe.
Bildlegende: Die USA wollen die Gebietsansprüche Chinas zurückbinden. Reuters (Archiv)

Um diesen Anspruch zu untermauern, hat China eine Reihe von künstlichen Inseln aufgeschüttet. Urs Morf erklärt das Tauziehen im südchinesischen Meer, bei dem es um Machtansprüche, aber auch um Rohstoffe geht.