Dänemark will Flüchtlingen Wertsachen abnehmen

Das dänische Parlament berät zur Zeit eine weitere Verschärfung des Asylrechts: die Behörden sollen Wertsachen einreisender Flüchtlinge beschlagnahmen dürfen, zum Beispiel Bargeld oder Wertsachen ab einem Wert von umgerechnet 1500 Franken.

Polizisten in Dänemark kontrollieren Flüchtlinge an der deutschen Grenze
Bildlegende: Dänische Polizisten an der deutschen Grenze Keystone

Damit wollten die Dänen ihr Land für Flüchtlinge unattraktiv machen, erklärt SRF-Nordeuropa-Mitarbeiter Bruno Kaufmann.

Autor/in: Tina Herren, Redaktion: Rino Curti