«Das Abkommen wird die Rechtssicherheit stärken»

Kosovo ist dem erhofften EU-Beitritt seit heute ein kleines Stück näher. Das Land hat in Strassburg mit der EU ein so genanntes Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen unterzeichnet. Dieses soll Basis sein für eine engere politische und wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Zu sehen ist der Premierminister des Kosovo Isa Mustafa.
Bildlegende: Premierminister Isa Mustafa hat das Assoziierungsabkommen mit der EU mitunterzeichnet. Keystone

Im Kosovo bestehe die Hoffnung, dass vor allem die Wirtschaft von dem Abkommen profitiert und das Land seine geringe Produktivität verbessert, sagt SRF-Balkan-Experten Walter Müller.

Autor/in: Iwan Santoro