«Das Entscheidende bei Hangrutschen passiert im Boden»

Erdrutsche haben im Tessin mehrere Menschen unter sich begraben. Weil die Niederschläge anhalten, ist die Gefahr nicht gebannt. Warum es so schwierig ist, Erd- und Hangrutsche vorherzusagen, erklärt der Fachmann des Bundes.

Das durch einen Erdrutsch am 16. November 2014 zerstörte Wohnhaus in Davesco-Soragno nahe Lugano.
Bildlegende: Am Sonntag tötete ein Erdrutsch in Davesco-Soragno zwei Personen und verletzte eine schwer. Keystone

Arthur Sandri leitet die Sektion Rutschungen, Lawinen und Schutzwald beim Bundesamt für Umwelt.

Autor/in: Susanne Schmugge