Das Feilschen um einen Weltklimavertrag

In Perus Hauptstadt Lima verhandeln derzeit Delegationen aus 195 Ländern über einen Entwurf für einen Weltklimavertrag. Die 20. UN-Klimakonferenz, die vom 1. bis 12. Dezember 2014 stattfindet, ist von grossen Hoffnungen begleitet.

Ausgehandelt werden soll in Lima erstmal ein Entwurf. Ein verbindliches Abkommen soll dann Ende 2015 in Paris verabschiedet werden und 2020 in Kraft treten. Ziel ist die Senkung der klimaschädlichen Treibhausgas-Emissionen und eine Begrenzung der fortschreitenden Erderwärmung auf maximal zwei Grad.

Beflügelt wurden die Erwartungen auf konkrete Ergebnisse durch die jüngsten Zusagen der USA und Chinas für mehr Klimaschutz. Auch die EU hat eben erst neue Klimaziele für das Jahr 2030 festgezurrt.

Beiträge

  • Auftakt zur UN-Klimakonferenz in Lima

    Alle Blicke auf Lima: Am 01. Dezember beginnt die UNO-Klimakonferenz - es ist die letzte grosse Vorbereitungsrunde für den Gipfel in Paris im nächsten Jahr. Der Weg ist steil, die Zeit knapp.

    Martin Durrer

  • Neuer Anlauf zur Rettung des Weltklimas

    In Lima hat die Klimakonferenz begonnen, mit positiveren Aussichten als auch schon. Thomas Häusler, Wissenschaftsredaktor von SRF, erläutert im Gespräch mit Christoph Keller, warum die Rettung des Klimas wichtig ist - gerade auch für das Gastgeberland Peru.

    Christoph B. Keller

  • Peru: Der Naturkalender ist durcheinandergeraten

    Peru ist das Gastland an der diesjährigen Klimakonferenz. Das Land in den Anden ist selbst stark betroffen von den Folgen des Klimawandels. In ihrer Reportage zeigt Tini von Poser den Alltag und die Ängste der Bevölkerung.

    Tini von Poser

  • Klimafreundlicher Beton aus Che Guevaras Zementwerk

    Ein neuer Klimavertrag soll die Erderwärmung abbremsen, aber dafür braucht es wirksamere Massnahmen als bisher. Eine davon könnte ein klimafreundlicher Zement sein. Die Erfindung stammt ausgerechnet aus dem kriselnden Kuba.

    Thomas Häusler

  • Kartoffeln als Lebensversicherung gegen den Klimawandel

    In Perus Hauptstadt Lima tagt der Weltklimarat. Ausserhalb des Konferenzzentrums kämpfen Kleinbauern in den Anden bereits gegen die Folgen der Erderwärmung. Ihre Waffe: Sie sammeln Kartoffelsorten, die ihr Überleben sichern sollen.

    Thomas Häusler

  • Cleaner Production: Schweizer Hilfe für peruanische Firmen

    Schwellenländer wie Gastgeber Peru sollen sich erstmals zum Klimaschutz verpflichten. Wie das gehen kann, zeigen fortschrittliche peruanische Firmen - manche erhalten dabei Hilfe von der Schweiz.

    Thomas Häusler

Redaktion: Maj-Britt Horlacher