«Das grösste Problem in Österreich ist das fehlende Geld»

Drei Wochen nach den Wahlen in Österreich ist noch immer unklar, wer das Land künftig führen wird. Den Spitzen der beiden Parteien SPÖ und ÖVP ist es klar, dass eine grosse Koalition her muss. Dies jedoch führt bei der Parteibasis zu Unmut.

Parlamentsgebäude in Wien.
Bildlegende: Parlamentsgebäude in Wien. Keystone

Die Ansichten darüber, wo wie gespart werden müsse, sind zu verschieden, sagt Österreichkorrespondent Joe Schelbert.

Autor/in: Christian Weisflog, Redaktion: Nicoletta Cimmino