«Das ist vor allem ein Resultat von Rohanis Pragmatismus»

Zwischen dem Westen und dem Iran herrscht Tauwetter. Der neue iranische Präsident Rohani sendet seit Wochen versöhnliche Signale. In New York haben sich die Aussenminister der USA und des Iran zu direkten Gesprächen getroffen, erstmals seit Jahren.

Verantwortlich für die Annäherung an den Westen: Irans neuer Präsident  Hassan Rohani.
Bildlegende: Verantwortlich für die Annäherung an den Westen: Irans neuer Präsident Hassan Rohani. keystone

Mitte Oktober sollen die Atomverhandlungen in Genf weitergehen. Die Gründe für dieses Tau-Wetter fasst ARD-Korrespondent Reinhard Baumgarten im Gespräch zusammen.

Autor/in: Barbara Peter