DDR-Schiessbefehl: «Anwendung der Schusswaffe war legal»

Die ehemalige DDR hat heute vor 25 Jahren den sogenannten Schiessbefehl aufgehoben - also die Anweisung an DDR-Soldaten, scharf auf Menschen zu schiessen, welche aus der DDR in die BRD fliehen wollten. An der innerdeutschen Grenze starben so mehrere 100 Flüchtlinge.

Mauer in Berlin (1965).
Bildlegende: Mauer in Berlin (1965). Keystone

Der Politologe und Publizist Peter Joachim Lapp hat zahlreiche Bücher über die DDR geschrieben. Frage an ihn: Hat ihn die Aufhebung des Schiessbefehls 1989 überrascht?

Autor/in: Simone Weber, Redaktion: Daniel Eisner