«Demonstrationsverbot in Ägypten trifft alle politischen Gruppen»

Seit kurzem müssen Demonstrationen in Ägypten von der Polizei bewilligt werden. Nun hat ein Gericht in Kairo das Gesetz erstmals angewendet. Es verurteilte drei Mitbegründer der Jugendbewegung «6. April», die wesentlich zum Sturz von Mubarak beigetragen hat, zu je drei Jahren Gefängnis.

Ahmed Douma, einer der Verurteilten, im Gerichtssaal.
Bildlegende: Ahmed Douma, einer der Verurteilten, im Gerichtssaal. Keystone

Dieses Urteil zeige, dass die Übergangsregierung mit aller Härte gegen alle Formen von Demonstrationen vorgehen will, sagt Thomas Avenarius, Korrespondent der Süddeutschen Zeitung und des Tagesanzeigers in Kairo.

Autor/in: Christian Weisflog, Redaktion: Urs Gilgen