Der gefährliche Weg ins Land der Träume

Zehntausende Kinder und Jugendliche aus Zentralamerika sind ohne Eltern in Richtung USA unterwegs. Amerikanische Grenzwächter haben allein in den letzten 9 Monaten über 50'000 von ihnen aufgegriffen. Viele von ihnen kommen in der mexikanischen Stadt Saltillo vorbei, 400 Kilometer südlich von Texas.

Junge Migranten aus Zentralamerika warten in Mexiko auf einen Zug in Richtung USA.
Bildlegende: Junge Migranten aus Zentralamerika warten in Mexiko auf einen Zug in Richtung USA. Keystone

Sandro Benini, Korrespondent des Tagesanzeigers, hat in Saltillo ein Heim besucht, wo die Jugendlichen auf ihrer Reise ins vermeintliche Paradies in den USA einen Zwischenhalt einlegen können.

Autor/in: Lukas Mäder, Redaktion: Daniel Eisner