«Der IS dreht seinen Untertanen den Wasserhahn zu»

Der Terror-Staat IS in Syrien und Nordirak hat diverse Druckmittel um sich Land und Leute Untertan zu machen. Die Gotteskrieger brauchen nicht nur Gewalt, sie können auch den Wasserhahn abdrehen - oder umgekehrt - ganze Landstriche fluten. Der Wissenschafter Tobias von Lossow berichtet.

Männer inspizieren eine zerstörte Wasseranlage.
Bildlegende: Eine beschädigte Wasserspeicher-Anlage in Rakka in Syrien. Reuters

Tobias von Lossow arbeitet bei der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin.

Autor/in: Tina Herren, Redaktion: Susanne Schmugge