Der ökologische Fussabdruck: Initiative und Gegenvorschlag

Der ökologische Fussbadruck der Schweizerinnen und Schweizer, sprich der Ressourcenverbauch, soll kleiner werden. Das verlangt eine Initiative der Grünen. Dasselbe Ziel verfolgt aber auch der Gegenvorschlag des Bundes.

Eine wichtige Komponente des ökologischen Fussabdrucks: Der CO2-Ausstoss.
Bildlegende: Eine wichtige Komponente des ökologischen Fussabdrucks: Der CO2-Ausstoss. keystone

Demnach sollen das Umweltschutzgesetz revidiert und damit die Ressourcen der Schweiz geschont werden. Zudem sollen die Menschen künftig ökologischer konsumieren.

Nun ist die Vernehmlassung zu Ende. Doch wie unterscheidet sich der Gegenvorschlag des Bundes von der Initiative? Der Bundesrat sei der Meinung, dass einige der Ziele der Initiative nur sehr schwer zu erreichen seien, sagt Rolf Gurtner, stellvertretender Leiter der Sektion Ökonomie beim Bundesamt für Umwelt. Im Gegenvorschlag werde daher teilweise auf konkrete Zielsetzungen  der Initiative verzichtet.

Autor/in: Elisabeth Pestalozzi