«Die Absturzstelle soll nicht zu einer Pilgerstätte werden»

Vor knapp einem Monat ist eine Maschine der Fluggesellschaft "Germanwings" abgestürzt. 150 Menschen an Bord starben. An der Absturz-Stelle ist alles geräumt, wie die Behörden melden. Warum die Wrack-Teile aufbewahrt weiter aufbewahrt werden, erklärt Frankreich-Mitarbeiter Rudolf Balmer:

Wrackteile der abgestürzten Germanwings-Maschine in den französischen Alpen.
Bildlegende: Die Wrackteile der Germanwings werden in einem Hangar aufbewahrt

Autor/in: Miriam Knecht, Redaktion: Iwan Santoro