«Die EU bedeutet für Serbien Sicherheit»

Aufatmen in der serbischen Hauptstadt Belgrad: Serbien kann am 21. Januar 2014 die Beitrittsverhandlungen mit der EU beginnen. Der EU-Ministerrat hat am Dienstag in Brüssel grünes Licht für diesen Schritt gegeben.

Der serbische Präsident Nikolic: Die EU rückt näher (Juni 2013)
Bildlegende: Der serbische Präsident Nikolic: Die EU rückt näher (Juni 2013) Keystone

Die eigentlichen Verhandlungen über einen Beitritt zur EU werden Jahre dauern. Zumal Serbien sein Problem mit dem Nachbarstaat Kosovo bis zum Ende der Beitrittsverhandlungen verbindlich lösen muss.

Trotzdem erachtet Walter Müller, SRF-Korrespondent für die Balkanstaaten, den Schritt der EU als wichtiges Signal: Serbien gewinne so an Sicherheit.

Autor/in: Eric Facon, Redaktion: Matthias Heim