Die Flüchtlingstragödie von Lampedusa hallt nach

Die Katastrophe von Lampedusa mit mehreren Hundert ertrunkenen Flüchtlingen hat eine Debatte ausgelöst - was kann Europa tun? Viele Politiker sind ratlos.

Beiträge

  • «Das akute humanitäre Problem der Flüchtlinge können wir lösen»

    Es geht nicht nur um vom Krieg Vertriebene oder politisch Verfolgte - sondern auch um sogenannte Wirtschaftsflüchtlinge. Denn solange das Wohlstandsgefälle zwischen Europa und Afrika so gross ist, wird es Migranten geben, so die weit verbreitete Meinung.

    Stimmt das? Wir haben Francis Cheneval gefragt, er ist Professor für politische Philosophie in Zürich.

  • «Das Botschafts-Asyl gab eine Möglichkeit, legal einzureisen»

    Wie kann Europa Flüchtlinge von einer gefährlichen Bootsüberfahrt abhalten? Eine  Möglichkeit, die in den letzten Tagen vermehrt diskutiert wurde, ist das Botschaftsasyl. Die Möglichkeit also bereits im Ausland auf der Botschaft ein Asylgesuch zu stellen.

    Die Schweiz hat das Botschafts-Asyl im Juni abgeschafft. War das ein Fehler? Wir haben Susin Park, Leiterin des Schweizer UNHCR-Büros, der UNO-Flüchtlingsbehörde gefragt.

Autor/in: Lukas Mäder, Redaktion: Barbara Peter