«Die Missbrauchsgefahr ist einfach zu gross»

Abstimmen per Briefpost hat in der Schweiz schon lange den Gang an die Urne zurückgedrängt. Abstimmen per Mausklick, das sogenannte E-Voting, hat sich noch nicht durchgesetzt. Seit zehn Jahren schon arbeiten zwar Bund und Kantone daran, aber das Verhindern von Missbrauch ist ein kritischer Punkt.

E-Voring-Versuche im Kanton Zürich.
Bildlegende: E-Voring-Versuche im Kanton Zürich. zvg

Einer, der vor den negativen Folgen für die Demokratie warnt, ist der frühere geschäftsleitende Sekretär des Schweizerischen Gewerkschaftsbunds, Rolf Zimmermann. Aber: wieso sollen wir nicht online abstimmen, wo wir doch schon lange e-Banking machen?

Moderation: Géraldine Eicher, Redaktion: Hans Ineichen