«Die Nato muss schneller handeln können»

Der Nato-Gipfel in Wales sollte ursprünglich ein Routinegipfel rund um Afghanistan werden. Doch die Ukraine-Krise und das Vorgehen der Terrormiliz Islamischer Staat haben den Gipfel zum wichtigsten seit dem Ende des kalten Krieges gemacht. Vor allem macht der Gipfel den Reformbedarf deutlich.

Staats- und Regierungschefs der NATO-Länder steigen von einem schwarzen Treppchen herunter nach einem Fototermin. Im Hintergrund das Schloss Cardiff.
Bildlegende: Die Staats- und Regierungschefs der NATO-Länder beim Fototermin vor dem Cardiff Castle. Keystone

Claudia Major ist Nato-Expertin bei der Stiftung Wissenschaft und Politik. Im Gespräch schildert sie, vor welchen Herausforderungen die Nato jetzt steht und warum sie vor allem in Sachen Bündnisverteidigung ihre «Hausaufgaben» machen muss.

Autor/in: Philippe Chappuis