Die Opposition nimmt nicht an Syrien-Konferenz in Genf teil

In Genf sollte eine Syrien-Konferenz nach 5 Jahren Bürgerkrieg die Waffen endlich zum Schweigen zu bringen. Die Opposition aber nimmt an den Gesprächen nicht teil. Zuerst müssten wichtige humanitäre Anliegen erfüllt sein, sagen die Gegner von Syriens Machthaber Assad.

Die Journalistin und Syrien-Kennerin Kristin Helberg sagt , die Forderung nach Hilfe für die Zivilbevölkerung mache Sinn. Ohne diese Hilfe bringe eine Syrien-Konferenz nichts.

Beiträge

  • Boykott-Aufruf auch in den sozialen Medien

    Die syrischen Kurden sind nicht bei der Genfer Syrienkoferenz dabei, aber auch unter dem Hashtag #dontgotogeneva wird in den sozialen Netzwerken zum Boykott der Gespräche aufgerufen.

    Iwan Santoro

  • Syrische Kurden auf Druck der Türkei nicht dabei

    Der politische Arm der Kurden, die Partei der Demokratischen Union, die PYD, wurde auf Betreiben der Türkei offenbar nicht nach Genf geladen.

    Doch im syrischen Bürgerkrieg sind die Kurden eine wichtige Fraktion - kann es ohne sie überhaupt ernstzunehmende Syriengespräche geben? Dazu das Gespräch mit dem Journalisten Thomas Seibert in Istanbul.

    Tina Herren

Autor/in: Claudia Weber, Moderation: Rino Curti, Redaktion: Simone Weber