«Die Städte bleiben bei der Unternehmenssteuerreform aussen vor»

Auf Druck der EU will der Bundesrat Steuerprivilegien für ausländische Unternehmen ersetzen. Zusammen mit den Kantonen hat er mehrere Lösungsvorschläge dazu ausgearbeitet. Allerdings kommt es dadurch zu Steuerausfällen, die auch Städte und Gemeinden betreffen.

Skeptisch gegenüber den Plänen zur Unternehmenssteuerreform: Der Präsident des Städteverbandes Kurt Fluri.
Bildlegende: Skeptisch gegenüber den Plänen zur Unternehmenssteuerreform: Der Präsident des Städteverbandes Kurt Fluri. Keystone (Archiv)

Für den Präsidenten des Städteverbandes, Kurt Fluri, ist klar: Die Steuerausfälle müssen irgendwie kompensiert werden. Dass Städte und Gemeinden bei der Ausarbeitung der Vorschläge nicht miteinbezogen wurden, findet Kurt Fluri störend.

Autor/in: Karin Britsch, Redaktion: Philippe Chappuis