Die UNO erklärt 2013 zum Jahr der Quinoa

Die UNO will die wundersame Pflanze näher in den Fokus rücken. Das getreideähnliche Grundnahrungsmittel wird vor allem in den Anden angebaut.

Quinoa wird vor allem in den Anden angepflanzt
Bildlegende: Quinoa wird vor allem in den Anden angepflanzt Keystone

Und dieses kleine Korn könne Grosses leisten, meint UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon. Quinoa könne beim Kampf gegen Hunger und Armut helfen.

Diese grossen Hoffnungen könne das Korn zum Teil auch erfüllen, sagt Lateinamerika-Korrespondent Ulrich Achermann im Gespräch.

Autor/in: Christian Weissflog, Redaktion: Barbara Peter