Die Wahlen im Iran

  • Dienstag, 23. Februar 2016, 8:47 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 23. Februar 2016, 8:47 Uhr, Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 26. Februar 2016, 8:47 Uhr, Radio SRF 4 News

Im Iran wird am Freitag ein neues Parlament gewählt - es gilt 290 Abgeordnete neu zu bestellen. Seit zwölf Jahren geben die Konservativen und Hardliner den Ton an - im Gegensatz zum Präsidentenamt. Das besetzt mit Hassan Rohani ein Moderater, der bereit ist für Reformen.

Beiträge

  • Wahltag: Reformer hoffen trotzdem auf einen Wahlsieg

    Heute Freitag ist Wahltag in Iran. Zwar gibt es Einschränkungen, denn die Hälfte der Reformer und liberalen Kandidaten sind nicht zugelassen. Trotzdem hoffen die Reformer auf einen Wahlerfolg.

    Iren Meier

  • «Am Ende bleibt noch ein Viertel der Kandidaten übrig»

    Die Reformer hoffen, nach der Wahl eine grössere Rolle im Parlament zu spielen. Doch einfach wird das nicht, denn: Im Iran können sich die Kandidaten nicht einfach auf die Liste einer Partei setzen lassen. ARD-Korrespondent Reinhard Baumgarten erklärt, wie der iranische Wächterrat funktioniert.

    Andrea Christen

  • «Der Wahlkampf verläuft relativ dezent»

    Der ARD-Korrespondent Reinhard Baumgarten ist jetzt, Tage vor der Wahl, in Teheran unterwegs und berichtet, was er vom Wahlkampf auf der Strasse sieht und hört.

    Andrea Christen

  • Die Schweizer Wirtschaft wittert Grossaufträge in Iran

    Der Schweizer Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann reist an diesem Wochenende mit einer Wirtschaftsdelegation in den Iran, um Geschäftskontakte aufzugleisen. Und die Industrie sei enorm interessiert an Iran, sagt Peter Dietrich, Direktor des Branchenverbands Swissmem.

    Iwan Santoro

  • «Die Erwartungen sind nicht allzu gross»

    Die Wahl im Iran ist ein Kräftemessen zwischen konservativ-religiösen Hardlinern und moderaten Kräften im Land. Unsere Auslandredaktorin Iren Meier ist derzeit in der iranischen Hauptstadt Teheran. Sie sagt, viele Wahlberechtigte seien ernüchtert und würden von der Politik nicht viel erwarten.

    Salvador Atasoy

  • Reformer hoffen - trotz weniger Kandidaten

    Nur die Hälfte der Reformer und liberalen Kandidaten sind im Iran zugelassen. Trotzdem hoffen die Reformer auf einen Wahlerfolg.

    Iren Meier