«Die Zahlen in der Presse sind masslos übertrieben»

Bis zu 90 Prozent der Asylbewerber in Schweizer Asylzentren tauchen unter. Diese Zahl hat die Sonntagszeitung genannt. Das Staats-Sekretariat für Migration widerspricht: nur 20 bis 40 Prozent aller Asyl-Bewerber würden verschwinden.

Das Bild zeigt einen Asylbewerber von hinten, der auf ein Handy schaut.
Bildlegende: Untertauchen oder nicht - für viele Asylsuchende stellt sich die Frage an der Grenze. Keystone

Wir wollten wissen, was die andere Seite, die Flüchtlingshilfe, dazu meint. Mediensprecher Stefan Frey sagt, das wisse wohl niemand genau.

Autor/in: Samuel Burri, Redaktion: Tina Herren