«Diese ständigen Auftritte Maurers sind eine krasse Einmischung»

Bundespräsident und Sportminister Ueli Maurer ist fast schon regelmässig in Graubünden unterwegs, um für ein Ja zu einer Olympiakandidatur für Winterspiele im Jahr 2022 zu werben. Die Präsidentin des Gegnerkomitees empfindet das als Einmischung.

Sportminister Ueli Maurer wirbt in Jenaz für eine Olympiakandidatur des Kantons Graubünden.
Bildlegende: Sportminister Ueli Maurer wirbt in Jenaz für eine Olympiakandidatur des Kantons Graubünden. Keystone

Silva Semadeni, Bündner SP-Nationalrätin und Präsidentin des gegnerischen Komitees, kritisiert die vielen Auftritte von Ueli Maurer. Er selbst zeigt sich von dieser Kritik wenig beeindruckt.

Autor/in: Roland Wermelinger, Redaktion: Philippe Chappuis