Ein fairer Lohn

Über Löhne spricht man nicht. Trotzdem sorgen sie für Diskussionen, gerade wenn es um sehr hohe oder sehr niedrige Löhne geht. Was hält die Kinderbetreuerin von ihrem Lohn, was meint der ehemalige Banker? Wie lassen sich die grossen Unterschiede erklären - und was bedeuten sie für die Gesellschaft?

Eine Putzfrau reinigt den Eingangsbereich der UBS-Filiale am Zürcher Paradeplatz.
Bildlegende: Die Putzfrau arbeitet in der Bank, aber nicht für die Bank. Ihr Lohn beträgt nur ein Bruchteil der meisten Bankkader. Ist das gerecht? (Symbolbild) Keystone

Larissa Russo arbeitet als Kinderbetreuerin. Sie gehört in der Schweizer Lohnstatistik zu den unteren zehn Prozent. Ist uns ihre Arbeit so wenig «wert»? Warum bekam Peter Wüthrich als Banker für seine Arbeit rund zehn mal so viel Geld wie sie? Was die beiden von ihrem Lohn halten, erzählen sie in der Sendung.
Wir fragen nach den ökonomischen Gründen für die so unterschiedlichen Löhne in verschiedenen Berufen und nach ihrer historischen Entwicklung. Ausserdem klären wir mit der Philosophin und Ökonomin, ob die grossen Unterschiede für die Gesellschaft überhaupt problematisch sind.

Redaktion: Eva Stehrenberger