«Ein funktionierendes Spital zu bauen war schwierig»

Zentral-Afrika und Südsudan, das sind zwei Länder im Herzen Afrikas, in denen seit Monaten Bürgerkrieg herrscht. Da kaum noch Medien aus den Krisenländern berichten, gibt es wenig gesicherte Informationen.

Ein Mann hält sich ein portables Radio ins Ohr in einem Flüchtlingscamp.
Bildlegende: Flüchtlinge in der Nähe von Carnot in Zentralafrika. Keystone

Klar ist aber, dass die Bevölkerung in beiden Ländern massiv unter der Gewalt leidet, Hunderttausende sind auf der Flucht.

Den Menschen mangle es derzeit an vielem. Und auch Malaria sei ein grosses Problem, sagt die 32-jährige Miriam Kasztura. Die Pflegefachfrau arbeitet im Auftrag der Organisation MSF - «Medecins sans Frontiers» die nächsten drei Monate im Südsudan, zuvor war sie in Zentralafrika.

Autor/in: Simone Weber, Redaktion: Erich Wyss