Elefanten als Objekt der Begierde von Wilderern

Wir haben eine Reportage aus Mosambik von einem Mann, der den Wilderern den Kampf angesagt hat. Und wir reden mit einer Journalistin in Peking über die bisher eher untauglichen Versuche der chinesischen Regierung, den Handel mit Elfenbein zu verhindern.

Beiträge

  • Kampf gegen Wilderei: einer riskiert dabei sein Leben

    Die Wilderei von Elefanten in Afrika scheint kaum auszurotten zu sein. Zu gross ist die Nachfrage nach Elfenbein, vor allem aus Asien, zu gross ist der mögliche Profit mit den Stosszähnen.

    In Mosambik im südlichen Afrika nimmt die Wilderei ein solches Ausmass an, dass Elefanten dort dereinst ausgerottet sein könnten.

    Nicole Macheroux-Denault

  • «Der Elfenbeinhandel hat in China jahrhundertelange Tradition»

    China verbietet die Einfuhr von Elfenbei für ein Jahr. Kann dieses Verbot etwas dazu beitragen, dass die Wilderei eingedämmt wird? Wir haben die Journalistin Ruth Kirchner in Peking gefragt.

    Hans Ineichen