«Eltern kaufen Schreib- und Malsachen lieber im Laden als online»

In vielen Schweizer Kantonen beginnt am Montag das neue Schuljahr. Die Schülerinnen und Schüler haben sich in den letzten Wochen mit neuem Material eingedeckt, mit Heften, Stiften, etc. Das bedeutet auch Hochbetrieb in den 600 Papeteriegeschäften in der Schweiz.

Zum Schulbeginn machen die Papeterien bis zu 15% ihres Jahresumsatzes.
Bildlegende: Zum Schulbeginn machen die Papeterien bis zu 15% ihres Jahresumsatzes. Keystone (Archiv)

Nach Weihnachten sei es der zweitwichtigste Termin im Jahr, erklärt Thomas Köhler, Präsident des Verbandes Schweizerischer Papeteristen.

Autor/in: Klaus Bonanomi, Redaktion: Philippe Chappuis