«Es ist eine aufregende Entdeckung!»

170 Jahre lang war es verschollen. Jetzt wurde es gefunden. Forscher haben in der Arktis bei Kanada gerade erst vor zehn Tagen die «HMS Terror» entdeckt. Mit diesem Schiff war der britische Polarforscher Sir John Franklin 1845 in die Arktis aufgebrochen.

Ein Forscher zeigt auf einem Bildschirm Bilder eines untergegangenen Schiffes.
Bildlegende: Die verschollenen Schiffe der Franklin-Expedition scheinen in gutem Zustand zu sein. Keystone

Franklin suchte damals eine Abkürzung von Europa nach Asien, die so genannte Nordwestpassage. Das erste Schiff dieser sagenumwobenen Franklin-Expedition hatten Forscher bereits vor zwei Jahren entdeckt: Die «HMS Erebus». Gerd Braune ist Journalist, lebt in Kanada und befasst sich seit Jahren mit dem Thema. Er erklärt, wie man der «HMS Terror» jetzt auf die Spur gekommen ist.

Autor/in: Roger Aebli, Redaktion: Susanne Stöckl