«Es ist ganz schlimm für die ägyptische Wirtschaft»

Eine ägyptische Zelle der Terrormiliz IS behauptet, sie habe das russische Passagierflugzeug über der Sinai-Halbinsel zum Absturz gebracht.

Russische und ägyptische Experten arbeiten am 2. November 2015 an der Absturzstelle auf der Sinai-Halbinsel einer russischen Passagiermaschine, die eigentlich nach für St. Petersburg in Russland fliegen wollte.
Bildlegende: Ägyptische Intellektuelle sagen offen, dass es wieder zu Unruhen kommen könnte. Keystone

Die ägyptischen Behörden haben das postwendend als Propaganda abgetan, Präsident Al-Sisi betont, man habe das Terrorproblem im Griff. Der Politologe und Ägyptenkenner Asiem El Tschifraoui sagt, die Folgen des mutmasslichen Anschlags seien schlimm für die Ägypter, für die Wirtschaft und für die Stabilitätspolitik von Präsident Al-Sisi.

Autor/in: Tina Herren, Redaktion: Claudia Weber