«Franziskus konnte den Erwartungen gar nicht gerecht werden»

Die Kuba-Reise von Papst Franziskus geht langsam zu Ende. Am Abend ist der Papst nach Holguín und Santiago de Cuba gereist. Heute wird er eine letzte Messe feiern, bevor es dann weitergeht nach Washington.

Der Papst steht auf dem Papamobil und wird umringt von Menschen, die kubanische Fähnchen schwenken.
Bildlegende: Papst Franziskus begrüsst Menschen in Holguín. Keystone

Dem Vorgänger von Papst Franziskus, Benedikt XVI., wurde nach seinem Kuba-Besuch vor drei Jahren vorgeworfen, er habe die Regierung mit Samthandschuhen angefasst und kaum Kritik geäussert.
Auch Papst Franziskus sei in seiner Wortwahl äusserst vorsichtig gewesen, sagt Journalist Klaus Ehringfeld in Havanna. Er habe höchstens gewissen Andeutungen gemacht.

Autor/in: Melanie Pfändler, Redaktion: Philippe Chappuis