Frauen und Sport

Der Sport wird von Männern dominiert. Sie stellen in den meisten Sportarten die Mehrheit, sie dominieren in Verbänden und Institutionen und sie sind auch bei der Nachwuchsförderung in der Überzahl.

Warum das so ist und wie man die Frauen im Sport besser fördern könnte, wurde am Magglingertag vom Bundesamt für Sport diskutiert.

Beiträge

  • Ueli Maurer findet, dass Frauen tatsächlich noch benachteiligt seien. Das müsse sich ändern.

    Ueli Maurer: «Frauen sind benachteiligt»

    Der Sportminister Ueli Maurer sagt, dass in neuen Sportarten gewaltige Bewegungen in Gang sind. Aber besonders in vielen traditionellen Männersportarten müsse noch viel passieren.

    Andrea Jaggi

  • Jolanda Neff setzt sich für mehr Frauenförderung im Sport ein: Sie diskutierte mit am traditionellen Magglingertag des Bundesamts für Sport.

    Neff: «Ich träume von einer Tour de Suisse für Frauen»

    Für Jolanda Neff, Gesamtweltcup-Siegerin im Mountainbike, gibt es im Radsport viele Unterschiede bei Frauen und Männer. Nicht nur was die Touren und Rennen angeht, sondern auch grosse physische Unterschiede. Aber genau die könnten auch gerade interessant und spannend sein für die Wettkämpfe.

    Andrea Jaggi

Autor/in: Andrea Jaggi, Redaktion: Claudia Weber