«Für diese Menschen lohnt es sich, illegal nach Gold zu graben»

In einer stillgelegten Goldmine nahe Johannesburg ist gestern Sonntag ein Stollen eingebrochen. Mehrere Dutzend illegale Arbeiter sind eingeschlossen worden, die Rettungsarbeiten noch im Gange.

Rettungsarbeiter stehen um einen kleinen Kran, mit dem verschüttete Minenarbeiter geborgen werden sollen.
Bildlegende: Bergungsarbeiten an einem verlassenen Schacht bei der Goldmine in Benoni bei Johannesburg. Keystone

Die Journalistin Dagmar Wittek in Johannesburg erklärt im Gespräch, warum diese Arbeiter illegal in einem verlassenen Stollen nach Gold graben.

Redaktion: Philippe Chappuis