Furcht vor antisemitischen Flüchtlingen

In Deutschland fordert der Zentralrat der Juden eine "Obergrenze für Flüchtlinge". Der Grund: Viele der Flüchtlinge stammten aus Kulturen, in denen Hass auf Juden fester Bestandteil sei. In der Schweiz hat der Dachverband der Juden für diese Forderung "ein gewisses Verständnis".

Porträt von Herbert Winter, dem Präsidenten des schweizerisch-israelitischen Gemeindebundes
Bildlegende: SIG-Präsident Herbert Winter hat "ein gewisses Verständnis" für die Forderung aus Deutschland. Keystone

Aus Sicht des schweizerisch-israelitischen Gemeindebundes ist es wichtig, den Flüchtlingen menschlich und mit Würde zu begegnen. Die Sorge über Antisemitismus unter Muslimen sei aber auch in der Schweiz ein Thema, sagt SIG-Präsident Herbert Winter im Gespräch.

Autor/in: Andrea Christen, Redaktion: Anna Wepfer