Gemeinsames Sorgerecht soll noch nicht eingeführt werden

Die Schweizer Vormundschaftsbehörden schlagen Alarm: sie seien überlastet. Grund für ihren Hilfeschrei ist ein neues Gesetz und eine Neustrukturierung, die im kommenden Januar in Kraft treten soll.

Wer erhält das Sorgerecht?
Bildlegende: Wer erhält das Sorgerecht? Keystone

Die Konferenz der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden verlangen vom Bundesrat, die Einführung des gemeinsamen Sorgerechts für Mütter und Väter um ein Jahr auf 2015 zu verschieben. Das berichtete die Sendung «10 vor 10» am Montag.

Diana Wider von der Konferenz der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden sagt, die Verschiebung sei wirklich nötig.

Autor/in: Monika Zumbrunn, Redaktion: Karin Britsch