Genfer Strafvollzug: «Es braucht einen Kulturwandel»

Im Fall der ermordeten Sozial-Therapeutin hat die Genfer Regierung jetzt Fehler eingeräumt. Als Folge soll nun ein Zehn-Punkte-Plan umgesetzt werden. Dieser sieht vor allem schärfere Regeln im Strafvollzug vor. Aber reicht das?

Der Mörder der Therapeutin bei seiner Verhaftung in Polen.
Bildlegende: Der Mörder der Therapeutin bei seiner Verhaftung in Polen. keystone

Benjamin Brägger, Strafvollzugsexperte der Uni Bern und Lausanne, hat die Mentalität der Westschweizer Strafvollzugs-Behörden seit Monaten kritisiert. Auch vom neuen Zehn-Punkte-Plan ist er nicht ganz überzeugt, sagt er im Gespräch.


Autor/in: Samuel Wyss, Redaktion: Christian Weisflog