Gondo - 15 Jahre nach dem verheerenden Erdrutsch

Gondo, ein kleines Bergdorf im Wallis, an der Grenze zu Italien. Vor 15 Jahren steht Gondo im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Eine Schlammlawine verschüttet das halbe Dorf.Der Blick zurück auf die Ereignisse von Damals - und das Gespräch mit dem Gemeindepräsidenten von heute.

Beiträge

  • Was damals geschah...

    Am 14. Oktober 2000 hat ein Erdrutsch einen Drittel des Walliser Grenzdörfchens Gondo zerstört und 13 Menschen in den Tod gerissen.

    Kevin Cahannes

  • «Heute hat kaum mehr jemand Angst»

    Einer, der den verheerenden Erdrutsch in Gondo miterlebt hat, ist Roland Squaratti. Für viele in der Schweiz dürfte Squaratti so etwas wie das Gesicht von Gondo sein. Er war zum Zeitpunkt des Unglücks Gemeindepräsident und er ist es heute wieder - nach einer mehrjährigen Pause.

    Das Unglück sei auch heute noch ein Thema, sagt er.

    Melanie Pfändler