Griechenland: «Tsipras wird sich gegenüber der EU bewegen müssen»

An ihrem Gipfel in Berlin blieben die deutsche Kanzlerin Merkel und der griechische Premier Tsipras freundlich, aber unverbindlich. Viele Leute in Griechenland hielten schon das für einen kleinen Erfolg, sagt die Journalistin Corinna Jessen in Athen.

Giechische und EU-Fahne (zerfetzt).
Bildlegende: Das Verhältnis Griechenlands zu seinen Geldgebern bleibt schwierig. Keystone

Autor/in: Philippe Chappuis