Griechenlands Reformliste: «Athen laviert so lange wie möglich»

Die Geldgeber der EU werden langsam ungeduldig: Die griechische Regierung sollte längst eine Liste mit Reformvorschlägen abliefern, erst dann gibt es Geld. Heute soll es endlich konkret werden. Die Journalistin Corinna Jessen in Athen meint, die Hinhaltetaktik der Regierung Tsipras habe System.

Griechischer Premier Tsipras (re) und Finanzminister Varoufakis (li).
Bildlegende: Versuchen eine riskante Strategie: Premier Tsipras (re) und Finanzminister Varoufakis (li). Keystone

Autor/in: Barbara Peter