Griechisches Budget 2015: «EU, IWF und EZB sind skeptisch»

Griechenland will im Jahr 2015 schwarze Zahlen schreiben und hat ein entsprechendes Budget verabschiedet. Allerdings sind heikle Punkte in diesem Voranschlag nicht berücksichtigt, ausserdem seien die Wachstumsaussichten sehr optimistisch eingeschätzt.

Der Griechische Premier Samaras und Finanzminister Chardouvelis stehen nebeneinander. Chardouvelis klatscht, Samaras hält sich die rechte Hand in einer Art Dankesgeste an die Brust.
Bildlegende: Applaus für das Griechische Budget: Finanzminister Gikas Chardouvelis und Premierminister Antonis Samaras. Keystone

Das erklärt die Journalistin Corinna Jessen in Athen. Es deshalb auch nicht verwunderlich, dass die Troika aus Europäischer Union, Internationalem Währungsfonds und Europäischer Zentralbank skeptisch gegenüber diesem Budget ist.

Autor/in: Susanne Schmugge, Redaktion: Philippe Chappuis