Haiti: Hilfswerke stossen an ihre Grenzen

Weltweit gibt es immer mehr Naturkatastrophen. Die humanitären Organisationen stossen an ihre Grenzen. Das zeigt auch das jüngste Beispiel Haiti. Das Welternährungsprogramm der UNO warnt deshalb: Die Helfer könnten nicht so weitermachen wie bisher. Die humanitäre Hilfe müsse revolutioniert werden.

Eine Schlange von Menschen geben Kisten mit Esswaren von Hand zu Hand weiter.
Bildlegende: In Haiti sind tausende Menschen auf externe Hilfe angewiesen. Keystone

Ralf Südhoff ist Leiter des Welternährungsprogramms der UNO. Er spricht mit Susanne Stöckl über Probleme und Lösungen im Bereich der weltweiten humanitären Hilfe.

Moderation: Susanne Stöckl, Redaktion: Eliane Leiser