Hat die Volkspartei eine Grenze überschritten?

Die Dänische Volkspartei DVP politisiert am rechten Rand des Spektrums. Und obwohl sie nicht in der Regierung sitzt, diktiert sie die politische Agenda massgeblich mit. Jetzt kommt es zu einem Prozess gegen sie.

Die DVP verlangt immer wieder schärfere Gesetze - vor allem bei den Themen Asyl, Ausländer und Einbürgerungen. Und da schiesst sie mitunter auch übers Ziel hinaus. SRF-Nordeuropa-Mitarbeiter Bruno Kaufmann erklärt, wegen welchen Verfehlungen der DVP nun der Prozess gemacht wird.

Autor/in: Philippe Chappuis, Redaktion: Tina Herren