Historischer Besuch: Obama in Hiroshima

Der amerikanische Präsident Obama war dort, wo die Amerikaner 1945 eine Atombombe abgeworfen hatten, in Hiroshima. Er ist damit der erste amtierende Präsident der USA, der den Ort besucht.

Beiträge

  • «Entschuldigung ist gar nicht erwünscht»

    US-Präsident Obama gedenkt des Atombomben-Abwurfs auf Japan vor 71 Jahren. Für die Leute in Japan sei das eine wichtige Geste, sagt der Journalist Martin Fritz in Tokyo. Eine offizielle Entschuldigung brächte Japans Regierung in Verlegenheit - wegen eigenen Kriegsvergehen.

    Tina Herren

  • Ein Signal für eine Welt ohne Atomwaffen

    Schon zu Beginn seiner Präsidentschaft hatte Obama das Fernziel formuliert: die Abschaffung aller Atomwaffen weltweit. Der Besuch in Hiroshima soll, so Obama, ein Signal sein für eine Welt ohne Atomwaffen.

    Doch eine nuklearen Abrüstung findet im Moment nicht statt, sagt Oliver Thränert, Leiter des Think Tanks am Zentrum für Sicherheitspolitik der ETH.

    Lukas Mäder