«Homophobie in muslimischen Ländern hat zugenommen»

Über die Motive des 29-jährigen Attentäters von Orlando wird weiter spekuliert. Sicher ist, dass der Muslim den Ort bewusst als Ziel für sein Attentat ausgesucht hatte. Er wollte Schwule und Lesben töten.

Eine teilweise zerstörte Regenbogenfahne - sie ist seit den 1970er Jahren ein internationales schwul-lesbisches Symbol.
Bildlegende: Homophobie hat in muslimischen Ländern zugenommen. Keystone

Maghreb-Kenner Beat Stauffer stellt fest, dass der Umgang mit Homosexualität in vielen muslimischen Ländern von einer zunehmenden Untoleranz geprägt ist.

Autor/in: Iwan Santoro, Redaktion: Stefan Kohler