Im Ständerat: Welche Ausnahmen soll es bei Zweitwohnungen geben?

  • Donnerstag, 25. September 2014, 6:47 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 25. September 2014, 6:47 Uhr, Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 25. September 2014, 7:47 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 25. September 2014, 8:47 Uhr, Radio SRF 4 News

Im März 2012 nahm das Stimmvolk die Zweitwohnungsinitiative an - äusserst knapp mit 50,6 Prozent Ja. Die Bergkantone lehnten das Volksbegehren praktisch geschlossen ab. Und jetzt muss die Initiative umgesetzt werden - was erneut für Diskussionen sorgt. Heute im Ständerat.

SP-Nationalrätin Silva Semadeni und CSP-Ständerat René Imoberdorf (Mitte) im Studio.
Bildlegende: SP-Nationalrätin Silva Semadeni und CSP-Ständerat René Imoberdorf (Mitte) im Studio.

Maximal 20 Prozent Zweitwohnungen schreibt die Initiative vor. Doch bei der Umsetzung gibt es einige strittige Punkte: Was ist eine Zweitwohnung? Was gilt für bestehende Wohnungen? Und unter welchen Bedingungen sollen trotzdem neue Zweitwohnungen erlaubt sein?

CSP-Ständerat René Imoberdorf aus dem Wallis macht sich für eine liberale Umsetzung der Initiative stark. SP-Nationalrät Silva Semadeni aus Graubünden kämpft gegen zu viele Ausnahmen. Sie haben im Studio diskutiert.

Moderation: Lukas Mäder