Immer mehr Malaria-Fälle in der Schweiz

Seit Jahresbeginn wurden laut dem Bundesamt für Gesundheit über 300 Menschen registriert, die von der heimtückischen, von Mücken übertragenen Krankheit betroffen sind. Vor einem Jahr waren es noch etwas über 200. Allein in den letzten vier Wochen wurden über 50 Fälle registriert.

Anopheles Gambiae beim Blut saugen
Bildlegende: Anopheles Gambiae beim Blut saugen Keystone

Wie erklärt sich der Malaria-Spezialist die starke Zunahme der Fälle, während ja sonst Erfolge in der Malaria-Bekämpfung gemeldet werden? Wir haben Christoph Hatz vom Schweizerischen Tropen- und Public-Health-Institut gefragt.

Autor/in: Christine Wanner, Redaktion: Hans Ineichen