«In Europa herrscht Google-Phobie»

Google ist nicht nur eine Suchmaschine, Google ist auch ein Anbieter von kommerziellen Angeboten - Werbung etwa. Gleichzeitig hat Google eine enorme Marktmacht, die nicht allen passt. Zum Beispiel dem EU-Parlament nicht. Es will Google aufspalten.

Das Bild zeigt im Hintergrund den riesigen Sitzungsraum des Europaparlaments, davor hält jemand ein Handy, das den Google-Schriftzug zeigt.
Bildlegende: Google im Visier des Europaparlaments. Keystone

Das EU-Parlament hat einen Vorstoss angenommen, der die Trennung von Suchmaschine und kommerziellen Angeboten verlangt. Google wird zwar nicht explizit erwähnt, und es handelt sich nur um eine nicht-bindende Resolution. Trotzdem ist bereits von einer Aufspaltung von Google die Rede.
Was bedeutet der Beschluss des EU-Parlaments nun also konkret?
Martin Steiger ist als Rechtsanwalt spezialisiert auf IT-Recht und erklärt es.

Autor/in: Barbara Peter, Redaktion: Tina Herren