«Integration muss bereits vor dem Kindergarten beginnen»

Egerkingen bleibt dabei: die Schülerinnen und Schüler der Solothurner Gemeinde dürfen auf dem Pausenplatz künftig nur noch Deutsch sprechen. Damit will Egerkingen verhindern, dass deutschsprachige Schüler von fremdsprachigen Kollegen ausgegrenzt werden.

Thomas Kessler war Integrationsbeauftragter des Kantons Basel-Stadt.

Er ist überzeugt, dass Verbote und Bussen das Problem nicht lösen. Integration müsse viel früher beginnen.

Beiträge

  • Die Sprachauflagen auf dem Pausenplatz sind laut dem Dachverband der Lehrerinnen und Lehrer nicht durchsetzbar.

    «Da müsste man zu jeder Gruppe eine Aufsichtsperson stellen»

    Mit der Deutschpflicht auf dem Pausenplatz will Egerkingen verhindern, dass deutschsprachige Schüler von fremdsprachigen Kollegen ausgegrenzt werden.

    Sie sollen Lehrerinnen und Lehrer diesen Entscheid umsetzen? 

    Jürg Brühlmann, Leiter Pädagogik beim Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz nimmt dazu Stellung

    Salvador Atasoy

Autor/in: Roger Aebli, Redaktion: Iwan Santoro